KVP ist Kulturwandel

Die Einführung von KVP ist an einige Bedingungen geknüpft, die erfüllt sein sollten, wenn man mit KVP im Unternehmen beginnen möchte. Die Einführung sollte als Prozess erfolgen, der systematisch geplant und regelmäßig ausgewertet wird.

KVP erfordert in aller Regel einen Kulturwandel. Soll der Prozess von Dauer sein, müssen Denken und Handeln auf allen Hierarchieebenen auf partizipative Managementprozesse ausgerichtet sein. KVP nur als Instrument zur Ideengewinnung und -abschöpfung an der Basis zu implementieren führt mittelfristig zum Scheitern.

Der „Toyota Way“ (auf den sich die meisten KVP-Ansätze beziehen) lief auf einen mentalen Wandel oder eine Kulturveränderung des gesamten Unternehmens oder Betriebs in einem längerfristig angelegten Prozess hinaus — es ging dabei stets um Führung, die Erzielung einer neuen Haltung in der gesamten Belegschaft. Es war eben nicht mit der Vermittlung von ein paar KVP – Methoden getan.

KVP muss Bestandteil der Arbeitsaufgabe sein. Wo keine flächendeckende Beteiligung erfolgt, sollte über ein Rotationsprinzip eine Beteiligung für alle Mitarbeiter ermöglicht werden.

Die Beteiligung am KVP in einer Gruppe sollte grundsätzlich freiwillig sein. Es ist aber möglich, die Mitwirkung an betrieblichen Verbesserungen einzufordern. Es muss die Bereitschaft und die Möglichkeit geschaffen werden, KVP-Vorschläge schnell umzusetzen.

Ein Kommentar

  1. KAIZEN „als ständige Verbesserung“, wie ihn der TOYOTA WAY 2001 bechreibt ist, viel mehr als NUR die Ausführung von KVP-Methoden. Das findet sich in dieser Philosophie bestätigt. Es ist ein Bewußtsein, das uns beständig innovativ denken lässt,
    Ich kann bestätigen das dieses Kaizen- Bewußtsein vernmittelbar ist (ich habe es selbst trainiet). Man muß allerdings wissen wie man es Führungskräften und Mitarbeitern nahe bringt – es bringt nichts, ein nichtmehr endendes Lernen von erfolreichen Methoden zu veranstalten…KAIZEN ist sozusagen die das Handeln aus einer verinnerlichten Haltung heraus, die man bei Jedem (!) anstoßen und weiterentwickeln / -fördern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.