U-Prozedur: nachhaltige Prozessoptimierung

Ich moderierte kürzlich bei einem Industrieunternehmen einen Workshop mit der U-Prozedur nach F. Glas (meinem OE-Lehrer). Damit können Prozess nachhaltig verändert und optimiert werden! Oft bleibt die „Prozessoptimierung“ ja im technisch-instrumentellen Ablauf stecken, und berücksichtigt persönliche, soziale und unternehmenskulturelle Fakten zu wenig. Das ist der große Vorteil der U-Prozedur gegenüber mehr „technischen“ Ansätzen! Gibt es Erfahrungen mit der U-Prozedur oder ähnlichen Instrumenten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.