Prozesse? Prozessmanagement?

Der Begriff Prozess ist sehr schillernd, und findet sich in meinem Claim wieder: Exzellente Prozesse gestalten. Je nach beruflicher Herkunft wird der Prozessbegriff ganz unterschiedlich interpretiert: Prozesse als organisatorische Abläufe (so beim „Prozessmanagement„), Prozesse als soziale Interaktion (so beim Change Management, der Organisationsentwicklung), Prozesse als technische Verfahren, z.B. in der chemischen Verfahrenstechnik. Und es gibt noch weitere Bedeutungsebenen… Daher hier eine kleine Klärungshilfe.

Es ist wohl unbestritten: die Leistung eines Unternehmens wird in den Geschäftsprozessen (= die organisatorischen Abläufe) erbracht. Immer mehr entscheiden diese über die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Die Prozesse effizient zu gestalten, immer wieder auf den Prüfstand zu stellen und laufend zu verbessern, gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Unternehmens. Die Hauptdisziplin dafür: Prozessmanagement. Im Projektmanagement spricht man außerdem von Projektprozessen.

Ebenso wichtig wie die Geschäftsprozesse, und mit diesen aufs Engste verknüpft, sind Führungs-, soziale und (kollektive) Entscheidungsprozesse. Auch der Begriff Prozessmusterwechsel ist wohl überwiegend in diesem Sinne zu interpretieren. Spricht man im Rahmen von Change Management (auch ein schillernder Begriff…) von einem Change Prozess, meint man meist soziale Interaktionen und Entscheidungsprozesse, aber auch die Change Architektur, d.h. die Struktur eines Veränderungsprojektes, welche auch Geschäftsprozesse einbeziehen kann.

Als 3. Hauptebene könnte man geistige Prozesse eines Individuums (Ziele setzen, Reflexion, persönliche Entscheidungen,…) und Prozesse der Unternehmenskultur – welche letztlich Ausdruck geistiger und auch sozialer Prozesse sind – sehen. Die Unternehmenskultur spiegelt sich in den beiden oben angesprochenen Ebenen wieder.

Erfolgsentscheidend ist das ganzheitliche Vorgehen: gleichzeitige Prozessgestaltung auf organisatorisch-struktureller, sozial-kommunikativer und geistig-kultureller Ebene!

Wie sehen die Blogleser diese Definitionsversuche? Ich freue mich über Diskussionsbeiträge!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.