Nachhaltig wirksame Optimierung

Fast jeder Prozess hat deutliche Verbesserungspotentiale. Mit Prozessoptimierungsmethoden möchte man diese realisieren. Viele Prozessoptimierungen resultieren jedoch nicht im erwünschten Ergebnis! Vielleicht weil der Mensch zu wenig berücksichtigt wurde? Oft wird bei Prozessverbesserungen primär der technisch-organisatorische Ablauf analysiert und optimiert.

Ich empfehle daher, eigene – vielleicht nicht ganz zufriedenstellende – Prozessoptimierungen kritisch zu hinterfragen:

  • Wie viel % der Zeit im Rahmen der Prozessoptimierung haben wir auf die Rolle der Mitarbeitenden verwendet?
  • Haben wir den offiziellen Funktionen und gelebten Rollen die gleiche Aufmerksamkeit geschenkt wie dem technisch-organisatorischen Ablauf?
  • Haben wir danach gefragt, welche „geheimen Spielregeln“ im Prozessteam gelten?
  • Wie haben wird die Nachhaltigkeit des Neuen sichergestellt?

Mit der von mir weiterentwickelten U-Prozedur werden die Prozesse ganzheitlich analysiert, auf Verbesserungspotentiale geprüft, und verbessert. Unter Berücksichtigung der obigen Fragen. Das Ziel: Kostenreduktion, Beschleunigung, Termineinhaltung, höhere Qualität und Motivation, Nachhaltigkeit.

Interessiert an einem ganzheitlichen Ansatz zur Prozessoptimierung? – Die Prozessklinik dauert typisch einen Tag. Sie kann auch als Training vermittelt werden, damit sie eigenständig im Unternehmen angewendet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.