Umwelt = Basis für Nachhaltigkeit

Viele Unternehmen nutzen ein Umweltmanagementsystem, z.B. nach ISO 14001. Oft wollen diese Unternehmen ihr CSR / Nachhaltigkeitsmanagement (z.B. nach ISO 26000) systematisch aufbauen. Eine ideale Basis dazu ist das Umweltmanagementsystem. Denn dieses folgt dem PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act), und die CSR-Aufgaben der ISO 26000 passen sich harmonisch in diesen Zyklus ein. Die Umweltanalyse wird um die CSR-Analyse erweitert, die Umweltpolitik um das CSR-Leitbild, die Umweltziele um die CSR-Ziele. Es braucht meist keine zusätzlichen Dokumente, Integration ist angesagt! Die Lenkung der Umweltaufgaben wird um die Lenkung der CSR-Aufgaben erweitert (in der DO-Phase des PDCA-Zyklus). Das Umweltaudit wird ergänzt zum CSR-Audit, das Management Review um das CSR-Review (beides in der CHECK bzw. ACT-Phase von PDCA). Unternehmen die bisher vor dem Aufwand des Aufbaus eines systematischen Nachhaltigkeitsmanagements zurückgeschreckt sind, müssen das nicht! Denn zusätzlich zur Passung zu Umweltmanagementsystemen gibt es den zertifizierbaren Standard ONR 192500, welcher konkrete Handlungsanleitungen zum Aufbau eines CSR-Systems gibt, und außerdem die ebenfalls zertifizierbare Norm IQ-Net SR10. Unser Assessmenttool hilft bei der Beurteilung des Ist-Standes ganz entscheidend! Es ist an die ONR 192500 angelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.