Persönlicher Energiespeicher

Im Zusammenhang mit dem wichtigen Thema der Resilienz in Unternehmen bin ich auf das einfache, aber wirkungsvolle Tool „Persönlicher Energiespeicher“ (siehe Bild) gestoßen. In großen Veränderungsprozessen ist die Stärkung der persönlichen Resilienz, der Widerstandskraft besonders wichtig. Nein, nicht die Widerstandskraft gegen die Veränderung als solche ist gemeint! Aber jene Resilienz, die wir brauchen um mit …

Continue reading ‘Persönlicher Energiespeicher’ »

Praxistipp: wirksame Verbesserungen

Fast jeder Prozess hat deutliche Verbesserungspotentiale, die man mit verschiedenen Methoden realisieren möchte. Sehr viele „Optimierungen“ bringen jedoch nicht das erwünschte Ergebnis! Vielleicht weil Mensch und Kultur zu wenig berücksichtigt wurden? Die 7 Schritte der U-Prozedur (Bild) sind wirklich wirksam! Die U-Prozedur kann für die wirksame Verbesserung JEDES Prozesstyps verwendet werden – also auch für …

Continue reading ‘Praxistipp: wirksame Verbesserungen’ »

Praxistipp: Gewohnheiten ändern

Aus der Forschung und wohl auch der Erfahrung der meisten Menschen weiß man, dass es schwierig ist, eingeschliffene Gewohnheiten zu ändern. Doch man kann die Kraft der „teachable moments“ nutzen – besonderer Situationen, in denen unser Gehirn viel aufnahme- und veränderungsbereiter als normal ist. Im Privatbereich gehört dazu z.B. die Geburt eines Kindes, ein Umzug, …

Continue reading ‘Praxistipp: Gewohnheiten ändern’ »

Warum Change Management?

Schon im Normalzustand wird die Arbeitsproduktivität von ihrem theoretisch möglichem Wert auf ein realistisch machbares Niveau zurechtgestutzt, wie dies in der jährlich stattfindenden Studie der Alexander Proudfoot Company aufgezeigt wird. In Deutschland reduziert sich dadurch die Produktivität um ein gutes Drittel. D.h. fast 2 Arbeitstage pro Woche gehen durch „normale“ produktivitätsmindernde Alltagsprobleme verloren, wobei das …

Continue reading ‘Warum Change Management?’ »

Entscheidungen leichter treffen

Eine bewährte Methode der Entscheidungsfindung ist die Kraftfeldanalyse. Sie eignet sich dazu, die Kräfte herauszuarbeiten, die dem Erreichen eines Zieles im Wege stehen (Kontra-Kräfte) bzw. dieses begünstigen (Pro-Kräfte). Hieraus kann man viel Information für die Entscheidung gewinnen. Das Bild zeigt wie das Instrument am Flipchart dargestellt wird, und die Reihenfolge der Analyse. Dabei werden sowohl …

Continue reading ‘Entscheidungen leichter treffen’ »

Nachhaltig wirksame Optimierung

Fast jeder Prozess hat deutliche Verbesserungspotentiale. Mit Prozessoptimierungsmethoden möchte man diese realisieren. Viele Prozessoptimierungen resultieren jedoch nicht im erwünschten Ergebnis! Vielleicht weil der Mensch zu wenig berücksichtigt wurde? Oft wird bei Prozessverbesserungen primär der technisch-organisatorische Ablauf analysiert und optimiert. Ich empfehle daher, eigene – vielleicht nicht ganz zufriedenstellende – Prozessoptimierungen kritisch zu hinterfragen: Wie viel …

Continue reading ‘Nachhaltig wirksame Optimierung’ »

Vernetzte Führungsarbeit

Serie Change Management V Dass die Führungskräfte beim Change Management die zentrale Rolle haben, ist wohl ein Gemeinplatz. Aber welche Rolle genau sollten sie einnehmen? Nach C.O. Scharmer müssen sich Führungskräfte für die Veränderung von Unternehmen auf vier Ebenen engagieren: persönliche Führungsstärke (Stärkung der eigenen Persönlichkeit) Führung von Dritten (durch Teamarbeit) organisatorische Führungsstärke (des Unternehmens) …

Continue reading ‘Vernetzte Führungsarbeit’ »

Spielregeln aufdecken – und brechen

Serie Change Management IV Das grundlegend Neue hat erst dann eine Chance zur Verwirklichung, wenn auch die verdeckten Regeln bewusst gemacht, gezielt irritiert und durch andere Regelwerke ersetzt worden sind. Sonst ist die Beharrungskraft des Alten meist zu stark. Wer kennt das nicht selbst? Meist fällt nur Außenstehenden auf, was niemand im System mehr wahrnimmt… …

Continue reading ‘Spielregeln aufdecken – und brechen’ »

Führungsverhalten im Wandel

Serie Change Management III Veränderung – so sie nicht mit Gewalt erzwungen wird – geschieht nur durch veränderungsbereite MitarbeiterInnen. Also gilt es diese zu identifizieren. Prof. Dr. Peter Kruse spricht von der „Rhythmusgruppe“ – jener Kreis von MitarbeiterInnen, die den Takt der Veränderung vorgibt. Diese MitarbeiterInnen haben die Notwendigkeit des Wandels erkannt, und sind bereit, …

Continue reading ‘Führungsverhalten im Wandel’ »

Stabilität versus Instabilität

Serie Change Management II Aus der Selbstorganisationstheorie wissen wir: Störung ist nicht mehr länger nur Irritation bestehender Ordnung, sondern die notwendige Voraussetzung f. d. Entstehen neuer Ordnung. Phasen von Instabilität sind nötig. Denn: Systeme haben eine ausgeprägte Tendenz, bestehende Stabilitäten zu erhalten (aus der Physik ist das als Hysterese bekannt). Hand aufs Herz: Wer will …

Continue reading ‘Stabilität versus Instabilität’ »